Amerikaner bekennen, Grüne Schuld wächst


Amerikaner bekennen, Grüne Schuld wächst

Die Zahl der Amerikaner, die zugeben, dass sie an umweltbedingter "grüner Schuld" leiden, hat sich laut einer neuen Umfrage in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt. Umweltexperten definieren grüne Schuld als das Wissen, das Sie mehr tun und sollten, um die Umwelt zu schonen. Heute betrifft es fast ein Drittel (29 Prozent) der Amerikaner.

Mehr als die Hälfte der Amerikaner (57 Prozent) sagen, dass sie alte Elektronik haben, die sie entsorgen oder entsorgen müssen, darunter Mobiltelefone (46 Prozent), Computer (33 Prozent) und TVs (25 Prozent), gefolgt von schnurlosen Telefonen (19 Prozent) und wiederaufladbaren Batterien, laut einer Umfrage von mehr als 1.000 Amerikanern von Call2Recycle, einem Recycling-Service gesponsert.

Aber sie haben gute Absichten, die Umfrage gefunden . Vierundachtzig Prozent sagen, dass sie im vergangenen Jahr recycelt wurden, um der Umwelt zu helfen. sowie Lichter / unplugged Ladegerät (68 Prozent); und gekauft "grüne" Produkte (53 Prozent).

Aber Amerikaner sagen, dass sie Barrieren für das Recycling begegnen, einschließlich nicht zu wissen, wie oder wo alte Technologie recyceln (44 Prozent) und ein Mangel an lokalen Geschäften bietet ein Recycling-Programm (19 Prozent ). Zu den weiteren genannten Einschränkungen gehören die Schwierigkeit, eine Sammelveranstaltung zu finden (16 Prozent) und fehlende kommunale Recyclingmöglichkeiten (15 Prozent). Gründe, nicht mehr zu tun, um die Umwelt im Allgemeinen zu schützen, sind nicht zu wissen, was zu tun ist (32 Prozent) und nicht die Zeit (26 Prozent).

Die Umfrage zeigt, dass etwas mehr amerikanische Frauen als Männer glauben, dass eine ordnungsgemäße Produktentsorgung sollte Sie werden von Herstellern, Einzelhändlern, Verbrauchern und speziellen Recyclingprogrammen oder -organisationen geteilt.

Auf die Frage nach einer erweiterten Herstellerverantwortung sagt mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Amerikaner, sie sollten die Kosten für das Recycling ihres Produkts nach den Verbrauchern tragen damit fertig. Aber sie sind fast genauso gespalten über ihre Bereitschaft, mehr für einen Artikel zu zahlen, wenn ein Hersteller sich um die ordnungsgemäße Entsorgung kümmert - 38 Prozent (insbesondere mehr Männer als Frauen) sagen Ja, 39 Prozent Nein.

"Wir Ich sehe das als positiv ", sagte Carl Smith, CEO und Präsident von Call2Recycle. "Ob aufgrund der sich erholenden Wirtschaft oder aus anderen Gründen, die Verbraucher werden angeregt, über die ordnungsgemäße Entsorgung alter Elektronik nachzudenken und sich der Auswirkungen der heutigen Maßnahmen auf den Zustand unseres Planeten bewusst zu sein. Die Umfrage aus dem Jahr 2012 zeigt, dass sich Amerikaner zunehmend verpflichtet fühlen Recycling, und sie teilen die Verantwortung mit Herstellern und anderen, um die Umweltauswirkungen vieler Produkte zu reduzieren. "


LGBT-Mitarbeiter leiden immer noch unter Diskriminierung bei der Arbeit

LGBT-Mitarbeiter leiden immer noch unter Diskriminierung bei der Arbeit

Trotz der jüngsten Fortschritte in Richtung Gleichbehandlung ist es immer noch riskant für Lesben, Schwule, Bisexuelle oder Transgender (LGBT) Leute, die bei der Arbeit herauskommen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Williams Institute an der UCLA School of Law, die heute (26. Juli) einen Bericht veröffentlicht, der akademische Studien und andere dokumentierte Beweise für Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung und Geschlecht zusammenfasst Identität und die negativen Auswirkungen solcher Diskriminierung auf LGBT-Personen.

(Allgemeines)

Unternehmen in der Krise ignorieren Social Media noch immer am meisten

Unternehmen in der Krise ignorieren Social Media noch immer am meisten

Die Mehrheit Wie eine Studie des Beratungs- und Steuerberatungsunternehmens PwC ergab, nutzen 57 Prozent der Unternehmen soziale Medien nicht offiziell als Krisenmanagement-Ressource. Phil Samson, Principal in PwCs Risk Assurance Practice und der Business Continuity Management Service Leader des Unternehmens, sagte, während einige Firmen Social Media in ihre Krisen- und Risikomanagementpläne zu integrieren beginnen, zögern die meisten noch, sie für Kunden und andere Aktionäre zu nutzen.

(Allgemeines)