6 Fashion Startups, die den Kunden an erste Stelle setzen


6 Fashion Startups, die den Kunden an erste Stelle setzen

Wenn Sie an die Modeindustrie denken, denken Sie vielleicht, dass es um Runway-Shows, Hochglanzmagazin-Spreads und hohe Markups im Einzelhandel geht. Trendsetter stehen zwar immer noch im Fokus namhafter Designermarken für den Luxusmarkt, aber für den Durchschnittsverbraucher hat sich der Prozess des Stöberns und Shoppings von Kleidung, insbesondere im Internet, völlig verändert.

Wie in vielen anderen Branchen auch, Der Kunde führt die Show heute in der Modewelt. Sartoriale Inspiration kommt nicht mehr nur in Form von Lookbooks und Reportagen aus New York oder Paris. Die Verbraucher verbinden sich in sozialen Medien und Modeblogs, indem sie aus verschiedenen Quellen einen wörtlich und im übertragenen Sinn maßgeschneiderten Look für sich finden - und erwarten von den Einzelhändlern, dass sie liefern, was sie wollen.

Im letzten Jahr schrieb Mobby Business über Stitch Fix, einen Mode-Abo-Service, der handverlesene Kleidung und Accessoires an Kunden liefert, basierend auf einem detaillierten Geschmacksprofil und vergangenem Feedback. Wir haben sechs weitere Fashion-Startups gefunden, die einem Direct-to-Consumer-Modell folgen und Kundendaten für ein großartiges Einkaufserlebnis nutzen.

Wer sind sie: American Giant verkauft Sweatshirts und T-Shirts hergestellt in den Vereinigten Staaten. Aufgrund seines E-Commerce-Only-Modells ist das Unternehmen in der Lage, die traditionellen Gemeinkosten im Einzelhandel in die Qualität seiner Produkte umzulenken. CEO Bayard Winthrop sagte, dass American Giant seine Kunden durch die Dinge, von denen das Unternehmen glaubt, dass sie wirklich wichtig sind, begeistert: Best-in-Class-Premium-Baumwolle Grundlagen, faire Preise und eine Marke, die ihnen etwas bedeutet.

Warum ein Kunde zuerst approach works: "Wir haben unsere Kunden an erster Stelle gestellt, indem wir ein qualitativ hochwertiges und erstaunliches Produkt entwickelt haben, und als Ergebnis haben wir eine organische und unnachgiebige Loyalität gegenüber der Marke geschaffen", sagte Winthrop. "Durch dieses Modell haben unsere derzeitigen Kunden ihre Begeisterung in den sozialen Medien und darüber hinaus bekannt gemacht und neue, organische Fans der Marke geschaffen. Es ist ein tugendhafter Kreislauf mit Liebe zum Produkt und die amerikanische Marke Giant [steht] im Mittelpunkt . "

Wer sind sie: Halsbrook wurde 2012 von Halsey Schroeder, einem Absolventen der Handelsschule, gegründet und ist ein Online-Modehändler für die Babyboomer-Generation. Schroeder merkte an, dass Mode und E-Commerce für eine ältere Generation von Online-Käufern "zugänglich" seien, und ihr das reaktionsfähige Feedback und die persönliche Note ihres Unternehmens - einschließlich Fotos und Bios für die Mitarbeiter auf der Website - zuzuschreiben Kundenbindung.

Warum ein Customer-first-Ansatz funktioniert: "Kunden sind das Herz Ihres Geschäfts", sagte Schröder. "Sie müssen darüber nachdenken, wie viele verschiedene Berührungspunkte Sie mit ihnen haben können. Stellen Sie sicher, dass es eine Rückkopplungsschleife gibt, [und] stellen Sie sicher, dass die Kunden [Kunden] wissen, was im Geschäft vor sich geht eine Verbindung zum Unternehmen ... und wissen, dass sie nicht nur hinter einem Computer einkaufen. "

Wer sind sie: Diese Luxusmarke für Herrenmode beschäftigt ein nationales Netzwerk von mehr als 2.700 Mitarbeitern Stylisten, die individuelle Anpassungstermine mit Kunden vereinbaren. J.Hilburns "100-Prozent-Garantie" bedeutet, dass die vom Kunden hergestellte Kleidung genau das ist, was der Kunde braucht.

Warum ein "Customer-first" -Ansatz funktioniert: "Wir konnten einen loyalen Kundenstamm aufbauen personalisierter Service zu einer günstigen Zeit und an einem geeigneten Ort und ohne lästiges Einkaufen ", sagte Mitgründer und CEO Veeral Rathod. "Unser Direktvertriebsmodell ermöglicht es uns außerdem, sorgfältig in unsere praktische Markenerfahrung zu investieren und gleichzeitig die unnötigen Kosten für die Aufrechterhaltung einer permanenten physischen Präsenz zu reduzieren und hochwertige, maßgefertigte Kleidung zu einem erschwinglichen Preis anzubieten."

Wer sind sie: Ministry of Supply ist ein Herrenbekleidungsunternehmen, das daran arbeitet, die grundlegenden Probleme der traditionellen Männergarderobe wie Blazer, Hemden und Hosen zu lösen. Adman Advani, Mitbegründer und Präsident, merkte an, dass der Ansatz von Ministry of Supply die alltäglichen kleinen Dinge erforscht, die Kleidung für moderne Männer unangenehm machen und sie ansprechen können, während sie zeitlose Designs schaffen.

Warum ein Kunden-erster Ansatz funktioniert: "Für uns ist es mehr als nur ein Kunde - unser Prozess ist kundenorientiert", sagte Advani. "Beginnend mit dem Designprozess helfen die täglichen Aktivitäten und Gewohnheiten unserer realen Kunden, die Produktentwicklung zu steuern. Sobald Produkte in die Welt kommen, verlassen wir uns auf Kundenfeedback, um alles, was wir tun, kontinuierlich zu verbessern und zu verbessern In unserem Geschäft dreht sich alles darum, Kunden zuzuhören und ihnen die Ausrüstung zu geben, die sie brauchen, um fantastisch auszusehen und sich zu fühlen und ihr volles Potenzial jeden Tag zu erreichen. Dieser Ansatz hat unserem Geschäft immens bei der Kundenbindung und Kommunikation geholfen unsere Produkte, und entwickeln unsere Linie von Kleidern. "

Wer sind sie: Die Sharing Economy wächst, und der Modemarke Marktplatz hat seine Nische ausgegraben. Poshmark-Mitglieder können Modeartikel direkt von ihren Schränken zu anderen Verbrauchern kaufen und verkaufen. Als Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer sorgt das Unternehmen für Käuferschutz, stressfreie Lieferungen und eine starke Unterstützung durch die Gemeinschaft.

Warum ein "Customer-first" -Ansatz funktioniert: "Durch die Verbindung von Frauenschränken im ganzen Land haben wir geschaffen [a] Schrank teilen Wirtschaft ", sagte Manish Chandra, Gründer und CEO. "Jede Frau in dieser Wirtschaft hat jetzt einen umlaufenden Schrank, in dem sie sich sicher sein kann, neue Gegenstände zu kaufen, in der Gewissheit, dass sie sie später verkaufen oder ihre anderen unerwünschten Gegenstände verkaufen kann Gemeinschaft. "

Wer sind sie: Viele Frauen verbringen Jahre, sogar einen Großteil ihres Erwachsenenlebens, und tragen die falsche BH-Größe. True & Co's firmeneigenes Fit-Quiz nutzt Daten von mehr als 1 Million Frauen, um Kunden dabei zu helfen, die perfekte Größe für ihren Körper zu finden. Gründerin und CEO Michelle Lam sagte, dass ihr Unternehmen die Aufgabe hat, das komplexeste und intimste Kleidungsstück auf dem Markt mit Hilfe von Daten neu zu konstruieren.

Warum ein Customer-First-Ansatz funktioniert: "Die Kunden von True & Co sind eng mit der Erfolg seines Modells ", sagte Lam. Indem sie ihre Körper, Vorlieben und Rückmeldungen mit dem Fit-Quiz und Home-Anprobe-Service in den Vordergrund des Services stellten, war True & Co in der Lage, umfassende Einblicke zu gewinnen, was ihre Kunden antreibt und was Produkte bewegt. "


Soll Ihr Kleinunternehmen Bitcoin akzeptieren?

Soll Ihr Kleinunternehmen Bitcoin akzeptieren?

Bitcoin, die erste und beliebteste Form der Kryptowährung, erreichte vor kurzem Rekordhöhen und übertraf 4.000 Dollar pro Münze. Bitcoin setzt auf Peer-to-Peer (P2P) -Technologie und ist daher vollständig dezentralisiert - mit anderen Worten, keine Zentralbank oder Regierung reguliert oder unterstützt sie.

(Geschäft)

In den Wald des E-Commerce: Wie mein Produkt Nische mich fand

In den Wald des E-Commerce: Wie mein Produkt Nische mich fand

Seit über 25 Jahren bin ich Unternehmer und Kleinunternehmer, besitze Finanzgeschäfte , Gastfreundschaft und Immobilienentwicklung. Jedes dieser Unternehmen hatte gemeinsame Elemente: Sie waren an einem bestimmten Ort stationär, mit viel Personal und viel Aufwand. Sie setzten auch auf spezifische und lokale Märkte, um erfolgreich zu sein, was die Reichweite und den Umsatz beschränkte.

(Geschäft)