Führungsstil ist für Chefs am besten


Führungsstil ist für Chefs am besten

Bosse, die mehr darüber besorgt sind, wie sie ihren Mitarbeitern helfen können, als wie ihre Mitarbeiter ihnen helfen können, bessere Ergebnisse zu erzielen, finden neue Forschungen.

Wenn Manager "Unternehmen müssen die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter selbst übertreffen, Unternehmen profitieren von einer verbesserten Kundenzufriedenheit, einer gesteigerten Arbeitsleistung ihrer Mitarbeiter und geringeren Umsätzen", heißt es in einer kürzlich in der Academy of Management Journal veröffentlichten Studie.

Bosse, die eine Kultur des Vertrauens und der Fürsorge schaffen "Kooperation, Fairness und Empathie, Mitarbeiter, die sich wertgeschätzt fühlen, was sie dazu veranlasst, ihrem Arbeitgeber und ihren Kunden mehr zurückzugeben", sagte Sandy Wayne, eine der Autoren der Studie und Professorin für Management an der Universität von Illi Noise Chicago.

Wayne sagte, die Chefs versagen, um das meiste aus ihren Arbeitern herauszuholen, wenn sie den Stil "Mach das, tu das."

"Ein Dienerführer sieht und klingt viel mehr wie" Ist Kann ich Ihnen irgendetwas helfen? oder "Lass mich dir helfen ..." oder "Was brauchst du ...?", sagte Wayne in einer Erklärung. "Dieser Ansatz hilft den Mitarbeitern, ihr volles Potenzial auszuschöpfen."

Die Bewunderung der Mitarbeiter für Vorgesetzte, die diese Art von Führungsstil haben, führt zu mehr Teamwork, Loyalität und Engagement für das Unternehmen. Dieser Ansatz tendiert laut Wayne auch dazu, bei allen Mitarbeitern zu versickern.

"Die Mitarbeiter sehen ihre Führungskräfte als Vorbilder und ahmen diese Qualitäten oft nach und schaffen so eine Kultur der dienenden Führung", sagte Wayne. "Diese Servierkultur treibt die Effektivität des gesamten Unternehmens an."

Für die Studie sammelten die Forscher Daten und Erhebungen von fast 1.000 Mitarbeitern einer nationalen Restaurantkette an 71 Standorten in 10 Metropolregionen. Sie entdeckten, dass Geschäfte mit Bediensteten der Bediensteten höhere Verkaufszahlen hatten, ebenso wie Mitarbeiter, die eine höhere Arbeitsleistung, einen besseren Kundenservice und eine um 50 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit hatten, das Unternehmen zu verlassen.

"Es gibt eindeutige Beweise dafür, Das ist nur eine nette Sache, aber es kann sich tatsächlich auf die Rentabilität einer Organisation auswirken ", sagte Wayne.

Die Studie wurde von Robert Liden, Professor für Management an der University of Illinois Chicago, gemeinsam verfasst; Chenwei Liao, Assistant Professor an der Michigan State University, und Jeremy Meuser, eine Universität von Illinois Chicago Ph.D. Kandidat.


Macht macht Chefs behandeln Mitarbeiter schlecht

Macht macht Chefs behandeln Mitarbeiter schlecht

Wie viel Power-Manager nehmen an, dass sie eine Rolle spielen, wie gerecht sie diejenigen behandeln, die für sie arbeiten, nach neuen Forschungen. Die Studie, kürzlich im Journal of Personality and Social Psychology veröffentlicht, fand heraus, dass Manager, die ein erhöhtes Gefühl haben ihre Macht behandelt andere weniger gerecht im Vergleich zu Bossen, die sich selbst als weniger mächtig ansehen.

(Führung)

Für einige, die Förderung der Vielfalt kommt zu einem Preis

Für einige, die Förderung der Vielfalt kommt zu einem Preis

Frauen und Minderheiten scheuen sich nicht davor, ihre Altersgenossen aus Angst vor der Wettbewerbsgefahr, die sie stellen können, einzustellen, sondern aus Angst vor der möglichen Vergeltung, neu Forschungsergebnisse legen nahe. Der Grund, warum sie so zögerlich sind, andere Frauen und ethnische Minderheiten einzustellen, liegt darin, dass sie oft von ihren Vorgesetzten bestraft werden, so eine Studie, die auf der nächsten Jahresversammlung der Academy of Management vorgestellt werden soll.

(Führung)