Streitigkeiten am Arbeitsplatz beeinflussen Frauen mehr


Streitigkeiten am Arbeitsplatz beeinflussen Frauen mehr

Streitigkeiten bei der Arbeit können weibliche Angestellte viel mehr verletzen als ihre männlichen Kollegen, haben neue Forschungen herausgefunden. Es ist jedoch nicht der Konflikt, sondern die Wahrnehmung des Kampfes, die den weiblichen Angestellten echte Probleme bereiten kann.

Mit anderen Worten, Frauen bekommen laut der Untersuchung einen schlechten Ruf, wenn es um Streitigkeiten am Arbeitsplatz geht. Das liegt daran, dass Frauen nach einem Kampf bei der Arbeit als weniger wahrscheinlich angesehen werden als männliche Kollegen, eine ausgefranste Beziehung zu reparieren. Darüber hinaus wurden Konflikte zwischen zwei Frauen als negativer Aspekt der Arbeitszufriedenheit dieser Frauen wahrgenommen, mehr als Konflikte zwischen zwei Männern oder einer Frau und einem Mann.

Die Forscher fanden heraus, dass Frauen genauso wahrscheinlich wie Männer das glauben Konflikt wird die Arbeitszufriedenheit beeinflussen. Auch weibliche Angestellte waren so wahrscheinlich wie Männer zu glauben, dass Frauen Beziehungen nach einem Streit bei der Arbeit nicht reparieren.

"Unsere Forschung zeigt, dass Frauen, wenn es um Konflikte am Arbeitsplatz geht, einen schlechten Ruf bekommen", sagte Leah Sheppard .D. Kandidat an der Sauder School of Business der University of British Columbia. "Wir zeigen, wie die negativen Stereotypisierungen um so genannte" Catfights "in Arbeitssituationen übertragen werden."

Die Untersuchung befragte 152 Arbeiter bei der Betrachtung von drei Konfliktszenarien. Diese Szenarien enthalten Argumente zwischen den Arbeitern Adam und Steve, Adam und Sarah und Sarah und Anna.

"Diese Studie legt nahe, dass es noch einen langen Weg zur Wahrnehmung von Frauen am Arbeitsplatz gibt", sagte Sheppard, der die Studie mit Karl Aquino, Professor an der Sauder School of Business, leitete. "Hoffentlich werden unsere Ergebnisse dazu beitragen, das Bewusstsein der Manager für diese Voreingenommenheit zu erhöhen, und sie lassen Stereotypen nicht ihre Entscheidungen darüber leiten, wie sie Teams managen und das volle Talent weiblicher Mitarbeiter nutzen."

Die Studie wurde im Internet veröffentlicht aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Academy of Management Perspectives.


Die meisten Unternehmerinnen starten Unternehmen von Grund auf

Die meisten Unternehmerinnen starten Unternehmen von Grund auf

Startup-Unternehmen, die sich im Besitz von Frauen befinden, beginnen, sich in der Geschäftswelt zu profilieren, aber wie fühlen sich diese Unternehmerinnen als Führungskräfte? Laut einer neuen Umfrage von American Express OPEN betrachten etwas mehr als die Hälfte der weiblichen Geschäftsinhaber ihre Leistung als erfolgreich.

(Führung)

5 Dinge, die ein Boss niemals sagen sollte

5 Dinge, die ein Boss niemals sagen sollte

Es ist einfach für Bosse, ihren Angestellten nahe zu kommen, besonders in kleinen Unternehmen. Aber egal, wie freundlich oder bequem Sie mit Ihrem Team sind, es gibt bestimmte Dinge, die Sie Ihren Mitarbeitern niemals sagen sollten. Hier sind die ersten fünf: Was nicht zu sagen: Vertrauliche Informationen.

(Führung)