Was ist Risikokapital?


Was ist Risikokapital?

Unter den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten können sich Unternehmer beim Start einer neuen Firma Venture Capital zuwenden. Wagniskapital ist Geld, das zur Verfügung gestellt wird, um den Aufbau neuer Start-up-Firmen zu unterstützen, von denen oft angenommen wird, dass sie sowohl ein hohes Wachstumspotenzial als auch ein hohes Risikopotenzial haben. Diese Unternehmen konzentrieren sich in der Regel auf das Gesundheitswesen oder neue Technologien, einschließlich Dinge wie Software, Internet und Networking. Darüber hinaus hat sich in jüngster Zeit eine neue Art von Venture-Capital-Unternehmen gebildet, die sich ausschließlich auf sozial verantwortliche Unternehmen konzentriert.

Unternehmer wenden sich häufig an Wagniskapitalgeber, weil ihr Unternehmen so neu, unbewiesen und riskant ist, dass es traditionellere Finanzierungsformen gibt B. durch Banken, sind nicht ohne weiteres verfügbar. Im Gegensatz zu anderen Finanzierungsformen, bei denen Unternehmer lediglich den Kreditbetrag plus Zinsen zurückzahlen müssen, kommen Risikokapitalinvestitionen am häufigsten als Gegenleistung für Eigentumsanteile an der Gesellschaft, um sicherzustellen, dass sie in ihre zukünftige Richtung ein Mitspracherecht haben.

Nicht alle Unternehmungen Kapitalinvestitionen finden statt, wenn ein Unternehmen gegründet wird. Risikokapitalgeber können während der verschiedenen Phasen des Fortschritts eines Unternehmens Mittel bereitstellen. Untersuchungen der National Venture Capital Association ergaben, dass Risikokapitalgeber im Jahr 2010 rund 22 Milliarden US-Dollar in fast 2.749 Unternehmen investiert haben, von denen 1.000 erstmals Mittel erhielten. Zu den bekannteren Unternehmen, die während ihrer Startphase Risikokapital erhalten, gehören Apple, Compaq, Microsoft und Google.

Woher kommt Risikokapital?

Risikokapitalfonds kommen von Risikokapitalfirmen, zu denen professionelle Anleger gehören die Feinheiten der Finanzierung und des Aufbaus von neu gegründeten Unternehmen. Das Geld, das Wagniskapitalunternehmen investieren, stammt aus verschiedenen Quellen, darunter private und öffentliche Pensionsfonds, Stiftungsfonds, Stiftungen, Unternehmen und vermögende Privatpersonen aus dem In- und Ausland. Diejenigen, die Geld in Risikokapitalfonds investieren, werden als Kommanditisten betrachtet, während die Risikokapitalgeber die Generalpartner sind, die mit der Verwaltung des Fonds und der Zusammenarbeit mit den einzelnen Unternehmen betraut sind. Die Komplementäre nehmen eine sehr aktive Rolle bei der Zusammenarbeit mit den Gründern und Führungskräften des Unternehmens ein stellen Sie sicher, dass das Unternehmen profitabel wächst.

Im Gegenzug für ihre Finanzierung erwarten Risikokapitalgeber eine hohe Rentabilität ihrer Investitionen sowie Aktien des Unternehmens. Dies bedeutet, dass die Beziehung zwischen den beiden Parteien lang sein kann. Anstatt daran zu arbeiten, das Darlehen sofort zurückzuzahlen, arbeiten die Risikokapitalgeber fünf bis zehn Jahre vor der Rückzahlung des Geldes mit dem Unternehmen zusammen. Am Ende der Investition werden Risikokapitalgeber ihre Anteile an den Eigentümern oder durch einen Börsengang für das verkaufen, was sie hoffentlich deutlich mehr als ursprünglich erwartet haben. Die jüngsten verfügbaren Statistiken ergaben mehr als 450 aktive US-Risikokapitalfirmen, die jeweils mindestens 5 Millionen US-Dollar investiert haben. Die Unternehmen hatten eine durchschnittliche Fondsgröße von fast 150 Millionen US-Dollar.

Venture Capital vs. Angel-Investoren

Während beide Startkapitalunternehmen zur Verfügung stellen, gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen Venture Capitalists und Angel-Investoren. Der größte Unterschied besteht darin, dass Risikokapital von einer Firma oder einem Unternehmen stammt, während Investitionen von Engeln von Einzelpersonen kommen. Ein zweiter wichtiger Unterschied besteht darin, dass neue Start-ups typischerweise Millionen von Dollar an Risikokapital erhalten. Angel-Investoren investieren jedoch in der Regel nie mehr als eine Million Dollar in ein Projekt.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Risikokapitalgeber im Allgemeinen in jedes Startup investieren Potenzial, um ihnen Geld zu machen, während Angel-Investoren im Allgemeinen gerne in Unternehmen investieren, die in Branchen arbeiten, mit denen sie persönlich vertraut sind. Darüber hinaus benötigen Angel-Investoren nicht immer eine aktive Rolle bei der Führung des Unternehmens, wie dies Risikokapitalgeber tun.


Native Ad Success erfordert Forschung und Strategie

Native Ad Success erfordert Forschung und Strategie

Anzeigen sind überall in der heutigen Welt, und nirgendwo sind Werbebotschaften häufiger als im Internet. Bis vor kurzem gab es Online-Anzeigen nur in Form von Anzeigeeinheiten: Pop-ups und Banner-Anzeigen, die oft aufdringlich sind und nur von der Nutzererfahrung ablenken. Heute entscheiden sich immer mehr Unternehmen für einen nahtloseren, natürlichen Ansatz, indem sie "native Anzeigen" erstellen und ausführen.

(Geschäft)

Denken Sie, bevor Sie schreiben: 7 Möglichkeiten, Ihre E-Mails professioneller zu machen

Denken Sie, bevor Sie schreiben: 7 Möglichkeiten, Ihre E-Mails professioneller zu machen

Trotz der zahlreichen digitalen Kanäle, die heute genutzt werden, um sich am Arbeitsplatz zu verbinden, bleibt E-Mail eines der am häufigsten verwendeten professionellen Kommunikationswerkzeuge. Egal, ob Sie mit einstellenden Managern, derzeitigen Arbeitgebern oder Kollegen interagieren, Sie möchten in Ihren Nachrichten so gut wie möglich arbeiten.

(Geschäft)